Erwartete Niederlage beim Aufstiegsaspirant

Gestern gastierte der TSV bei den Sportfreunden Neckarwestheim. Die Truppe erwies sich in dieser Spielzeit als mit die spielstärkste Mannschaft und zählt ganz klar zu den möglichen Aufstiegskandidaten. Entsprechend rechnete man sich nur eine geringe Chance bei sommerlichen Temperaturen um 26 Grad aus.

Es zeichnete sich schnell ab, dass die Gastgeber spielbestimmend sein würden. Insofern stand Weinsberg recht früh unter Beschuss, konnte aber zunächst verteidigen. Der Bann war allerdings bald gebrochen und einer der zahlreichen, schnell ausgeführten Angriffe konnte zur Führung für Neckarwestheim genutzt werden. Bei diesen Angriffen waren die Gastgeber stets durch ihre schnellen Stürmer gefährlich. Entlastung kam zu wenig und so kam es auch noch in Hälfte eins zum 2:0 der Heimelf.

Nach dem Wechsel noch einmal ein Aufbäumen der Blauen, aber während man es selber verpasste einen Anschlusstreffer zu erzielen, kassierte man dagegen völlig unnötig gar das 3:0 und war damit aus dem Spiel. Von Weinsberg kam so gut wie nichts mehr und man musste in der Folge noch das 4:0 und 5:0 hinnehmen und war damit sogar noch gut bedient.

Der gestrige Gegner war nicht die Kragenweite des TSV. Nicht in der Verfassung der aktuellen Saison. Weinsberg muss sich nun voll auf das Spiel am Pfingstmontag gegen den direkten Konkurrenten Heinriet konzentrieren.

Es spielten: Schneider - Sacchi, Klein (Akgül), Tarba, Sahin - Fischer, Türk, Aron, Orgo (Goncharik) - Yigit (Ranieri), Reiff (Bonkowski)
wir bewegen weinsberg
Cookies erleichtern die Bereitstellung unserer Dienste. Mit der Nutzung unserer Dienste erklären Sie sich damit einverstanden, dass wir Cookies verwenden.