Irres Derby am Stämmlesbrunnen

Am heutigen Sonntag, den 17. März 2019 war der TSV Lehrensteinsfeld am Weinsberger Stämmlesbrunnen zu Gast. Es sollte ein denkwürdiger Sonntag Nachmittag werden. Bereits vor Spielbeginn war der TSV Weinsberg unter Schock als der Torwart Fabio Sacchi verletzungsbedingt passen musste. Die schlechten Nachrichten sollten zunächst anhalten. In der 11., 23. und 25. Minute traf der Gast aus Lehrensteinsfeld zum verdienten 3:0 Pausenstand. Nach der 3:0 Auftaktniederlage in Auenstein ein weiterer herber Schlag für das so ambitionierte Team des TSV Weinsberg.

Manch ein Trainer würde an dieser Stelle verbal auf seine Mannschaft einprügeln. Nicht so die Weinsberger Coaches Sica und Rösner. Sie stärkten Ihre Mannschaft und erinnerten an die Qualität, welche die Truppe aufweist. Die Mannschaft dankte es dem Trainerteam. Der spielverlauf drehte und Weinsberg rannte an. In der 66. Minute gelang dem TSV Weinsbergder verdiente Doppelschlag durch Antonio Rösner und Niklas Reiff. Es stand 2:3 und das Spiel war wieder offen. Jetzt war auf dem regnerischen Weinsberger Sportgelände spürbar, dass der Weinsberger Express nicht mehr zu stoppen war. In der 82. Spielminute traf Steven Schneiders zum 3:3. Ein großes Comeback des jungen Weinsberger Teams. Der Schlusspunkt? Überhaupt nicht! Weinsberg war am Drücker und war in der Lage noch mal einen Gang raufzuschalten. Und so erzwang Steven Schneiders in der 88. Spielminute den vielumjubelten Weinsberger Siegtreffer.

Der Schlusspunkt in einem denkwürdigen und jederzeit fairen Derby, das im TSV Weinsbergseinen letztlich verdienten Sieger fand. Vielen Dank für die tolle Unterstützung am heutigen Tag an unsere AH!!!!

wir bewegen weinsberg
Cookies erleichtern die Bereitstellung unserer Dienste. Mit der Nutzung unserer Dienste erklären Sie sich damit einverstanden, dass wir Cookies verwenden.