Weinsberg landet den Big Point

Drei Spieltage vor Toresschluss kam es am heutigen Sonntag zum Gipfeltreffen zwischen dem heimischen Zweiten Heinriet und dem Dritten TSV Weinsberg. Die Vorzeichen waren klar: Um den Anspruch auf den Relegationsplatz zu untermauern, musste ein Sieg her. Folglich war die Anfangsphase sehr angespannt.

Weinsberg fand zunächst schwer ins Spiel. Dies änderte sich jedoch im Laufe der ersten Halbzeit. Dafür belohnte sich Weinsberg noch vor der Pause, als Steven Schneiders nicht zu halten war und mustergültig Daniele Sica bediente, der platziert zur Pausenführung einschob. Heinriet schwächte sich noch vor der Pause durch eine Undiszipliniertheit und einem folgerichtigen Platzverweis. Der Schiedsrichter pfiff daraufhin zum Pausentee und die Gemüter konnten sich beruhigen.

Der TSV Weinsberg wusste, dass eine 1:0-Führung ein knapper Vorsprung ist und weitere Treffer die nötige Ruhe erbringen würden. Diesen Vorsatz setzte Weinsberg in die Tat um, als Durmus Türk einen wunderbaren Kopfballtreffer nach einer Ecke erzielte. Die Legende Türk ging mal wieder als Vorbild für seine jüngeren Kameraden voran. Heinriet war geschockt von den Treffern. Und diesen Zustand nutzte Weinsberg in Person von Daniele Sica, der zwei tolle Konter des TSV eiskalt vollendete. In dieser Phase war zu erkennen, warum Weinsberg so weit oben steht: Nicht jede Mannschaft kann eine Überzahl so ausspielen und den Sack zumachen.

Im Endeffekt war es ein verdienter 4:0-Sieg. Weinsberg hat damit seine Ambitionen untermauert und sieht einem Herzschlagfinale mit dem weiteren Kontrahenten Klingenberg entgegen. Das Spiel am kommenden Sonntag in Willsbach hat eine besondere Brisanz und der TSV freut sich wieder auf die zuverlässige Unterstützung seiner treuen Fans. Kämpfen bis zum Schluss. Auf die Blauen!
wir bewegen weinsberg
Cookies erleichtern die Bereitstellung unserer Dienste. Mit der Nutzung unserer Dienste erklären Sie sich damit einverstanden, dass wir Cookies verwenden.