TSV Weinsberg – VfL Obereisesheim 10:2

Weinsberger wieder in der Spur

(24.10.20) Nach der Niederlage im letzten Spiel gegen die TG Böckingen, war gegen die Sportkameraden aus Obereisesheim Wiedergutmachung angesagt. Umso besser war es, dass die gegnerische Mannschaft auf ihre Topspielerin verzichten musste, während die Weinsberger wieder aus dem Vollen schöpfen konnten.

Wie gewohnt starteten die Weinsberger mit drei Siegen von Kai Lu, Oliver Schlotawa und Joshua Bauer und auch das hintere Paarkreuz konnte klare Erfolge einfahren, so dass zur „Halbzeit“ bereits eine 5:1-Führung für den TSV zu Buche stand. Kai Lu musste in der Folge seine erste Saisonniederlage einstecken, nicht zuletzt, weil sein Gegner ihm im Aufschlag-/ Rückschlagspiel Paroli bot. Die Mannschaft ließ sich davon aber nicht beirren und konnte alle restlichen Spiele nach Hause bringen.

Damit steht die Weinsberger Erste als Aufsteiger (!) auf einem hervorragenden zweiten Tabellenplatz und schielt so langsam auf einen der oberen beiden Plätze, die für den Aufstieg in die Landesklasse qualifizieren. Dafür muss aber nach einer zweiwöchigen Spielpause der nächste Pflichtsieg gegen den TSV Erlenbach her, die momentan im unteren Tabellendrittel stehen.

 

 

TSV Weinsberg – TGV Beilstein 3:4

Weinsberger halten mit Landesligisten mit

(20.10.20) Was für eine Leistung der Weinsberger im Pokalspiel gegen die TGV aus Beilstein! Der Landesligist trat am Dienstagabend zur ersten Runde des Pokals an und staunte nicht schlecht über die Leistung der Weinsberger.

Der TSV trat mit den Top 3 Kai Lu, Oliver Schlotawa und Joshua Bauer an und konnte sich nach den ersten drei Einzeln bereits eine 2:1-Führung erspielen.

Danach gab es eine Premiere in dieser Saison: Doppel! Voraussichtlich wird es das Einzige bleiben, dass Kai und Josh in dieser Saison spielen werden. Wie so oft an diesem Abend ging auch das Doppel in den fünften Satz und nach Abwehr von mehreren Matchbällen, musste sich das Weinsberger Paradedoppel aber dennoch geschlagen geben.

Nach einer weiteren Punkteteilung in den Einzeln, durfte Oliver das entscheidende Einzel bestreiten und es ging – natürlich – in den fünften Satz. Nach großem Kampf musste Oliver dem Beilsteiner zum Siegpunkt an diesem Abend gratulieren.

Fazit: Dieses Spiel war, mit knappen Matches auf hohem Niveau und großartigen Ballwechseln, Werbung für den Tischtennis. Mit einem Quäntchen mehr Glück hätten die Weinsberger dem Titelanwärter ein Bein gestellt.

 

 

TG Böckingen – TSV Weinsberg 7 : 5

Siegesserie der Ersten gerissen

(17.10.20) Am Ende war er doch nicht zu verschmerzen – der Ausfall unseres Zweiers Oliver Schlotawa und eine gute aufgelegte Heimmannschaft führten zur ersten Niederlage des TSV in der Bezirksliga.

Dabei startete die Mannschaft sehr stark – Kai Lu blieb mit einem Drei-Satz-Sieg weiter ungeschlagen und Joshua Bauer fügte dem gegnerischen Einser die erste Saisonniederlage bei. Sehr lange und sehenswerte Ballwechsel sowie eine mehrfache Taktikumstellung, bis der Siegknopf endlich gefunden war, machten dieses Begegnung zum Spiel des Tages. Leider schwächelte dann die Mitte und nach Punkteteilung im hinteren Paarkreuz ging es mit 3:3 in den zweiten Durchgang.

Dann ging dem Team leider etwas die Luft aus – lediglich Kai Lu und Heinz Fetter konnten auch ihr zweites Einzel gewinnen, aber damit die knappe Niederlage nicht abwenden.

Viel Zeit zum Nachtrauern bleibt allerdings nicht. Schon am Dienstag steht die erste Pokalrunde gegen die TGV Beilstein an. Unsere Gäste gehen in der Punkterunde zwei Klassen höher an die Tische, so dass einiges für eine kurze Pokalsaison des TSV spricht. Und am Samstag empfängt das Team in der Rossäckerhalle den punktgleichen Tabellenzweiten VfL Obereisesheim. Dort wird sich dann zeigen, ob Weinsberg weiter im vorderen Tabellenbereich mitspielen kann oder sich eher Richtung Mittelfeld verabschiedet, was für einen Aufsteiger aber auch keinen Beinbruch darstellen würde.

 

TSV Weinsberg – TSG Heilbronn III 9 : 3

Weinsberger marschieren an die Tabellenspitze

(10.10.20) Im Spitzenspiel der beiden einzigen ungeschlagenen Mannschaften empfing die Weinsberger Erste die TSG aus Heilbronn.

Die Gastgeber konnten aus dem Vollen schöpfen und starteten dank knappen 3:2-Siegen von Kai Lu und Oliver Schlotawa gut in die Partie. Joshua „Mr. Verlässlich“ Bauer baute den Vorsprung weiter aus, was seinen Gegner an den Glauben physikalischer Grundgesetze zweifeln ließ. Knappe Niederlagen von Dominik Walk und Günter Scholl ließen die Gäste wieder am Ausgleich schnuppern, doch ein grandios aufgelegter Heinz Fetter machte die Hoffnung der Gäste mit einem 3:0-Sieg zunichte.

Im weiteren Spielverlauf mussten die Weinsberger nur noch eine Niederlage einstecken. Besonders bemerkenswert an diesem Abend war die Leistung von Heinz Fetter, der im letzten Spiel seinen jungen Gegner an den Rand der Verzweiflung „wischte“ und überschwänglich die Getränkerunde in der Gastwirtschaft übernahm.

Als Tabellenführer reisen die Weinsberger am kommenden Samstag zum Auswärtsspiel nach Böckingen und wollen dort die Siegesserie ausbauen. Für Statistikfans: Der TSV verlor letztmalig eine Partie am 13.04.19 und fuhr seitdem nur noch Siege ein.


Spitzenspiel in der Rossäckerhalle

(04.10.20) Am vergangenen Wochenende konnte die Weinsberger Erste regenerieren und sich auf das kommende Heimspiel gegen die TSG Heilbronn vorbereiten.

Beide Mannschaften sind bisher ungeschlagen an der Tabellenspitze und konnten ihre Auftaktspiele gewinnen. Ob hier bereits eine Vorentscheidung für den weiteren Saisonverlauf fallen könnte? Die Vorzeichen stehen gut, die Weinsberger werden – aller Voraussicht nach – in ihrer besten Aufstellung antreten und haben mit Kai Lu auch wieder ihren Spitzenspieler an Bord.

Auf dem Papier scheint der Gastgeber in der Favoritenrolle zu sein, aber für zwei Punkte ist eine engagierte und konzentrierte Mannschaftsleistung erforderlich. Spielbeginn in der Rossäckerhalle ist Samstag um 18 Uhr.



TSV Weinsberg – FC Kirchhausen 7 : 5

Der Olymp zu Gast in der Rossäckerhalle – Zweiter Sieg in zweitem Spiel

(26.09.20) Sie haben richtig gelesen: Zum Heimspielauftakt empfing die Weinsberger Erste den FC aus Kirchhausen zum zweiten Spiel der Saison. Kuriosum am Rande: Drei der sechs Spieler der Gästemannschaft trugen den Nachnamen „Götter“.

Oliver Schlotawa konnte als Vertretung der etatmäßigen Nummer 1 Kai Lu den ersten Punkt für die Heimmannschaft erringen. Die kommenden vier Spiele gingen jedoch allesamt an die Kirchhausener und die Weinsberger standen bereits früh mit dem Rücken zur Wand. Die Wende musste her und Edelreservist Walter Hagner leitete sie durch einen starken 3:0-Sieg ein. Nach 0:2-Satzrückstand sowie zwei abgewehrten Matchbällen konnte Oliver Schlotawa weiter verkürzen und Joshua Bauer nach starker Leistung den Ausgleich wiederherstellen. Günter „Mentalitätsmonster“ Scholl erkämpfte sich seinen Sieg im fünften Satz, während Heinz Fetter verdientermaßen und klar seinen ersten Saisonsieg verbuchen konnte. Walter Hagner trat unter großem Druck zum letzten Einzel an, fegte seinen Gegner mit 3:0 von der Platte und sicherte den Aufsteigern den zweiten Sieg im zweiten Saisonspiel.

Fazit: Der Olymp wurde – ersatzgestärkt durch Walter Hagner – in einem emotionalen Spiel zur Götterspeise der Gastgeber (Weinsberg 4 – Götter 1). Nach der Spielpause am kommenden Wochenende empfängt die Weinsberger Erste die Drittvertretung der TSG Heilbronn – hoffentlich zum dritten Sieg im dritten Spiel.



Friedrichshaller SV – TSV Weinsberg 5 : 7

Auch ohne Doppel – Erster Sieg im ersten Spiel

(20.09.20) Auch wenn es mit dem ersten Mannschaftsfoto in der neuen Saison (noch) nicht geklappt hat – den ersten Sieg in der neuen Saison unter Corona-Auflagen konnte der Weinsberger Ersten nicht genommen werden. Aufgrund der Hygienevorschriften der Erlenbacher Gemeinde wird in der kompletten Runde der Bezirksliga auf die Doppel verzichtet, dafür werden aber alle Einzel durchgespielt.

Als Aufsteiger haben sich die Mannen rund um Mannschaftsführer Kai Lu auch für die Bezirksliga viel vorgenommen und wollten bereits im ersten Spiel eine Duftmarke setzen. Das gelang vor allem durch das hervorragend aufgelegte vordere Paarkreuz, das direkt zum Auftakt beide Spiele klar auf die Habenseite des TSV brachte. Neuzugang Dominik Walk – vor der Saison von den Friedrichshallern zum TSV gewechselt – durfte direkt in seinem ersten Spiel gegen die alten Vereinskameraden ran und musste sich denkbar knapp im fünften Satz geschlagen geben, Joshua Bauer konnte hingegen klar mit 3:0 gewinnen. Das hintere Paarkreuz hatte nicht den besten Sonntagmorgen erwischt. So stand es nach dem ersten Durchgang 3:3 und die Partie war in beide Richtungen offen. Durch vier Weinsberger Siege in Folge wurde den Friedrichshaller Sportkameraden sämtliche Hoffnung auf einen Punktgewinn genommen und die ersten zwei Punkte der Saison wanderten auf das Weinsberger Konto.

Der nächste Härtetest erwartet die Weinsberger am kommenden Samstag. Zum Heimspielauftakt reist der FC Kirchhausen in die heimische Rossäckerhalle und darf eine motivierte Weinsberger Erste erwarten. Dann klappt es vielleicht auch mit dem ersten Mannschaftsfoto. 

 

wir bewegen weinsberg

Wir nutzen Cookies auf unserer Website. Einige von ihnen sind essenziell für den Betrieb der Seite, während andere uns helfen, diese Website und die Nutzererfahrung zu verbessern (Tracking Cookies). Sie können selbst entscheiden, ob Sie die Cookies zulassen möchten. Bitte beachten Sie, dass bei einer Ablehnung womöglich nicht mehr alle Funktionalitäten der Seite zur Verfügung stehen.