Pokal

TSV Weinsberg II – TSV Willsbach II 4 : 2

(09.02.2020) Die zweite Herrenmannschaft hat in einem phasenweise hart umkämpften Spiel mit 4:2 Punkten die Oberhand behalten und das Halbfinale erreicht.
Im Verlauf des Pokalspieles ging es bei zwei Begegnungen in den entscheidenden fünften Satz. Beide Spiele konnten die Weinsberger knapp gewinnen, obwohl sie schon jeweils mit 2:0 Sätzen zurücklagen.

Nun geht es wie schon im Vorjahr zum Final-Four-Turnier, das am 16. Mai ausgetragen wird. Nach dem letztjährigen zweiten Platz also die erneute Chance für die Weinsberger, den Pokalsieg in die Kernerstadt zu holen.

Punkte: Hagner/Wunder 1; Hagner 2; Wunder 1

 

TSV Weinsberg II – Spfr. Stockheim II 9:6

Da geht noch was

(02.02.2020) Als Tabellenvierter erwartete unsere zweite Mannschaft den amtierenden Spitzenreiter und für den TSV war klar, dass mit dem Spielausgang auch darüber entschieden würde, ob man den Rest der Rückrunde gemütlich im Mittelfeld verbringen oder nochmals in den Meisterschaftskampf eingreifen könnte.

Nach den Eingangsdoppeln und dem ersten Durchgang der Einzel führten die Gastgeber knapp mit 5:4 Punkten. Mit drei gewonnenen Einzeln in Folge gab es bereits eine kleine Vorentscheidung für den TSV, der auf 8:4 Punkte davonzog. Die Gäste gaben sich jedoch noch nicht geschlagen und verkürzten auf 8:6, bevor Daniel Häfele mit einem souveränen Dreisatz-Erfolg den Siegpunkt holte. Eine geschlossene Mannschaftsleistung stellte diesen erfreulichen Erfolg nach einer 3,5 stündigen Spieldauer sicher.

Weinsbergs Zweite ist mit diesem Sieg nun Dritter und Teil eines Mannschafts-Quartetts, das im Kampf um die Meisterschaft bei noch acht ausstehenden Spieltagen nur zwei Punkte auseinanderliegt.

Punkte: Häfele/Blazinic 1; Wunder 1; Hagner 2; Brenner 2; Häfele 2; Bihlmaier 1

 

Spfr. Neckarwestheim II – TSV Weinsberg II 2:9

Pflichtaufgabe gelöst

(26.01.2020) Einen klaren Sieg, der ein klein wenig zu hoch ausgefallen ist, konnte die zweite Mannschaft des TSV beim Schlusslicht in Neckarwestheim erzielen. Alle knappen Spiele konnte Weinsberg jeweils im fünften Satz zu ihren Gunsten entscheiden. Nach den drei Eingangsdoppeln stand es 2:1 für Weinsberg und danach lief es für die Mannschaft mit 6 Einzelsiegen in Folge optimal. Beim Stand von 8:1 wurde dann das einzige Einzel abgegeben und nachdem das letzte Spiel knapp im fünften Satz gewonnen wurde, stand der Gesamtsieg fest.

Ein großer Dank geht an Stephan Stöckle, der kurzfristig für den verhinderten Einser der Weinsberger eingesprungen ist und mit zwei Einzelsiegen maßgeblich am Erfolg beteiligt war.

Punkte: Müller/Hagner; Stöckle/Blazinic; Stöckle 2; Hagner 2; Müller; Brenner; Bihlmaier.

 

TSV Weinsberg II – TSV Nordheim  9 : 7

Enge Kiste zum Vorrundenabschluss

(08.12.2019) Unsere Gäste reisten als Tabellenzweiter an und waren daher leicht favorisiert. Aber die Weinsberger konnten fast die beste Aufstellung der Vorrunde aufbieten und so war ein spannendes Spiel zu erwarten. Und das wurde es dann bei einer Spieldauer von 3,5 Stunden letztendlich - das Endergebnis von 9:7 spiegelt die Ausgeglichenheit wieder. Keine der beiden Mannschaften konnte sich während des Spielverlaufs entscheidend absetzen und so ging die Partie bei einer 8:7 Führung für die Heimmannschaft in das Schlussdoppel, dass von den Einheimischen souverän mit 3:0 Sätzen gewonnen wurde. Herausragend bei diesem Spiel war Weinsbergs vorderes Paarkreuz, das mit 6 Einzelpunkten den Großteil der Mannschaftspunkte erspielte.

Damit überwintert die Zweite als Tabellenfünfter, bevor die Rückrunde mit dem Punktspiel am 25.01.2020 gegen die Spfr Neckarwestheim weitergeht.

Punkte: Hagner/Wunder 2; Wunder 2; Hagner 2; Reinhold 1; Junge, M. 1; Weiß 1


Kreisliga-Pokal B

TSV Weinsberg II – TSV Güglingen II 4:1

(26.11.2019) Nach einem Freilos in der ersten Runde startete Weinsbergs Zweite mit einem Heimspiel in den Pokalwettbewerb. Die Gäste aus dem Zabergäu waren in stärkster Aufstellung angereist und auf Grund der Tabellensituation in der laufenden Punktspielrunde leicht favorisiert. Aber auch die Weinsberger hatten mit Ilja Wunder, Walter Hagner und Dieter Junge die aktuell stärkste Mannschaft aufgeboten.

Einem souveränen Einzelerfolg von Ilja zum Auftakt folgte ein bereits vorentscheidender Fünf-Satz-Sieg von Dieter. Eine knappe Niederlage musste Walter hinnehmen, konnte aber mit Partner Ilja im anschließenden Doppel den Vorsprung wieder ausbauen. Ilja legte zum Abschluss mit seinem zweiten Einzelerfolg nochmals nach und sicherte den doch etwas überraschenden Sieg sowie den Einzug des TSV in das Viertelfinale.

Punkte: Wunder 2; Junge 1; Wunder/Hagner 1

 

TSV Stetten II – TSV Weinsberg II 8 : 8

Gerechtes Unentschieden

(24.11.2019) Nach einer erneut weiten Anfahrt in das Zabergäu hieß diesmal der Gegner TSV Stetten. Am Ende des Spieles ergab sich ein alles in allem gerechtes Unentschieden, weil beide Teams eine geschlossene Mannschaftsleistung boten. Die Heimmannschaft hatte einen kleinen Heimvorteil, weil die Lichtverhältnisse für den TT-Sport extrem dunkel waren. Trotzdem ging unser Team mit einer 2:1 Führung aus den Eingangsdoppeln. Über alle 12 Einzel konnte sich keine der beiden Mannschaften absetzen, so dass es bei einer 8:7 Führung der Gastgeber in das Schlussdoppel ging, welches Walter Hagner und Ilja Wunder souverän mit 3:1 Sätzen gewannen.

Hervorragend war die Leistung von Michael Blazinic, der als Einziger beide Einzel gewann. Ein großer Dank geht an Elias Klenk, der sich nach achtjähriger Wettkampfpause sofort in den Dienst der Mannschaft stellte und als Ersatz für erkrankte Spieler zur Verfügung stand.

Nach einer Woche Pause findet am 07.12.2019 das letzte Punktspiel der Vorrunde daheim gegen den TSV Nordheim statt. Mit einem Sieg gegen die favorisierten Gäste, die bisher erst einen Minuspunkt aufzuweisen haben, könnte Weinsberg sogar noch im oberen Drittel der Tabelle überwintern.

Punkte: Wunder/Hagner 2; Klenk/Häfele 1; Wunder 1; Hagner 1; Blazinic 2; Häfele 1

 

TSV Weinsberg II – TTC Zaberfeld III 3:9

Überlegener und verdienter Sieg der Zaberfelder

(17.11.2019) Der Sieg für die Mannschaft aus Zaberfeld war nie gefährdet und auch in dieser Höhe verdient. Dabei ging es ganz gut los für den TSV: nach den Doppeln stand es 1:2 und Stephan Stöckle konnte in seinem Debüteinsatz für die Zweite in einem hart umkämpften Sieg im fünften Satz sogar den Ausgleich herstellen. Das war’s dann aber leider, die Gäste zogen in den folgenden Einzeln deutlich davon, bis Michael Blazinic mit dem dritten Punkt etwas Ergebniskosmetik betrieb. Kompliment an die Zaberfelder, die mit ihrer jungen Mannschaft weiterhin zum Kreis der Meisterschaftsfavoriten zählen.

Die Weinsberger haben nun nächstes Wochenende die Chance auf Wiedergutmachung, wo sie erneut gegen eine Mannschaft aus dem Zabergäu, den TSV Stetten, antreten.

 

Spfr Neckarwestheim II – TSV Weinsberg II 2 : 9

Zwei Punkte aus dem südlichen Landkreiszipfel

(27.10.2019) Gegen Neckarwestheim, das bis dato lediglich ein Unentschieden auf der Habenseite zu verbuchen hatte, reiste der TSV als Favorit an und wurde dieser Rolle auch ohne Abstriche gerecht. Besonders erwähnenswert war die Partie von „Zocker“ Ilja Wunder, der sich im Duell der Einser in den ersten vier Sätzen nicht durchsetzen konnte um dann im fünften seinem Gegner mit einem 11:0-Sieg die Höchststrafe zu verpassen.

Mit jetzt 7:3 Punkten gehört der TSV zu den fünf Teams der Kreisliga, die Stand heute die vorderen Tabellenplätze ausspielen werden.

 

TSV Ochsenburg – TSV Weinsberg II 6:9

Trotz Reisestress erfolgreich

(20.10.2019) Zum entferntesten Auswärtsspiel der Runde musste die Zweite bis in den südwestlichsten Winkel des TT-Bezirkes nach Ochsenburg reisen. Nach einem ordentlichen Start in den Doppeln mit einer 2:1-Führung konnte sich Weinsberg in den ersten Einzeln weiter absetzen und eine komfortable 7:3-Führung herausspielen. Durch drei Siege in Folge kämpfte sich Ochsenburg dann aber wieder heran, bevor unser hinteres Paarkreuz wie schon im ersten Durchgang doppelt punktete und damit den Auswärtssieg perfekt machte.

Mit einem Punktekonto von 5:3 hat sich Weinsbergs Zweite nun im vorderen Tabellenmittelfeld platziert und am kommenden Samstag die Chance, im Heimspiel gegen den Vorletzten Neckarwestheim II weiter Boden gut zu machen.

Punkte: Hagner/Wunder 1; Weiß/Junge 1; Hagner 1; Wunder 1; Reinhold 1, Junge, M. 2; Häfele 2

 

TSV Güglingen II – TSV Weinsberg II 9:4

Wenn die Dritte für die Zweite spielt

(05.10.2019) Stark ersatzgeschwächt  - mit nur einem etatmäßigen Spieler der Zweiten - trat die zweite Mannschaft die Zabergäu-Reise zum Auswärtsspiel beim TSV Güglingen II an.

Lief es nach den Eingangsdoppeln mit einem 2:1 Vorsprung für die Weinsberger noch ganz gut, so wurden bis zum Zwischenstand von 7:2 alle Einzel verloren. Danach bäumte sich die Mannschaft noch einmal auf und konnte mit den zwei Siegen von Walter Hagner (nervenstark mit 11:9 im Fünften) und Klaus Weiß (souverän mit 3:1-Sätzen) etwas Ergebniskosmetik zum Zwischenstand von 8:4 betreiben. Unter dem Strich bleibt ein verdienter Sieg der Heimmannschaft, während sich Weinsberg mit jetzt 3:3 Punkten im Tabellenmittelfeld findet.

Positiv ist zu vermerken, dass die Mannschaft nie aufgab und die Moral stimmte. Erfreulich auch, dass Matthias Brenner nach einigen Jahren ohne Spiel- und Trainingspraxis wieder für den TSV am Tisch stand und hoffentlich wieder häufiger zum Einsatz kommt.

Punkte: Hagner/Brenner 1; Weiß/Blazinic 1; Hagner 1; Weiß

wir bewegen weinsberg

Wir nutzen Cookies auf unserer Website. Einige von ihnen sind essenziell für den Betrieb der Seite, während andere uns helfen, diese Website und die Nutzererfahrung zu verbessern (Tracking Cookies). Sie können selbst entscheiden, ob Sie die Cookies zulassen möchten. Bitte beachten Sie, dass bei einer Ablehnung womöglich nicht mehr alle Funktionalitäten der Seite zur Verfügung stehen.