TSV Weinsberg II – TTF Wüstenrot II 12:0

Kantersieg festigt Tabellenspitze

(24.10.20) Das Spiel an diesem Wochenende stand wie alle Punktspiele im Tischtennis unter besonderen Vorzeichen. Der Verband hatte im Laufe der Woche entschieden, dass im weiteren Verlauf der Runde auf Grund der Corona Pandemie alle Punktspiele ohne Doppel gespielt werden. Dafür werden alle Einzel ausgespielt, unabhängig davon ob der siegbringende Punkt schon erreicht wurde.

Die Mannschaft ließ sich aber trotz dieser Entscheidung nicht aus dem Konzept bringen. In souveräner Manier wurden alle 12 Einzel gewonnen, wobei alle Spiele, die in den 5. Entscheidungssatz gingen, von den Weinsberger Spieler gewonnen wurden.

Kurzfristig ist mit Kevin Yan ein ehemaliger Jugendspieler eingesprungen, weil ein anderer Spieler wegen Krankheit absagen musste. Herzlichen Dank.

Eine großartige Mannschaftsleistung.

Am kommenden Sonntag tritt die Zweite beim ebenfalls verlustpunktfreien Tabellenzweiten TSG Heilbronn IV zum Spitzenspiel an.

 

 

Spvgg Eschenau III – TSV Weinsberg II 2:9

Weinsberger Zweite weiterhin ungeschlagen

(17.10.20) Auch vom zweiten Auswärtsspiel der Saison kehrte die Zweite mit einem deutlichen Sieg zurück, der nie gefährdet und auch in dieser Höhe verdient war. Nach den Eingangsdoppeln stand es schon 3:0 für die Weinsberger. Der Vorsprung wurde auf 6:0 Punkte ausgebaut ehe Bill Yan in einem sehenswerten Einzel seinem Gegner knapp unterlag. Die nächsten Punkte gingen aber wieder nach Weinsberg. Nach einem erneuten Verlust des Einzels im Spitzenspiel war es dann Matthias Brenner vorbehalten, mit seinem zweiten Einzelsieg den Gesamterfolg zu sichern.

 

 

TSB Horkheim III – TSV Weinsberg II 1:9

Deutlicher Sieg im ersten Auswärtsspiel

(04.10.20) Im zweiten Punktspiel der neuen Saison konnte die Zweite einen auch in dieser Höhe überzeugenden und verdienten Sieg feiern. Mit einer gesunden Mischung aus drei erfahrenen und drei jungen Spielern reiste die Mannschaft am Sonntagmorgen nach Horkheim.

Bereits nach den Doppeln lag die Mannschaft mit 3:0 in Führung. Dieser beruhigende Vorsprung wurde kontinuierlich bis 8:0 Punkte ausgebaut, ehe das einzige Weinsberger Einzel zum Ehrenpunkt für die Gastgeber abgegeben wurde. Stephan Stöckle, der als Einziger bei diesem Spiel zweimal drankam, setzte dann mit seinem Sieg den Schlusspunkt unter eine alles in allem recht einseitige Begegnung.

 

 

TSV Weinsberg II – TSV Willsbach II 9:2

Auftaktsieg für Weinsberger Zweite

(26.09.20) Zum Saisonauftakt empfing die Kreisligamannschaft des TSV die Gäste aus Willsbach. Durch das kurzfristige Nachrücken von Walter Hagner in die erste Mannschaft, musste kurzfristig umdisponiert werden und Daniel Häfele rückte ins Team nach.

Aus den Doppeln ging man mit einer 2:1-Führung im Rücken in die Einzelspielrunde. Dort zeichnete sich die überlegene Spielstärke der Weinsberger Truppe schnell ab und die letzten Trainingseindrücke konnten bestätigt werden. So wurden alle kommenden Einzel gewonnen, lediglich Dieter Junge musste eine knappe Niederlage einstecken.

Nach etwas mehr als zwei Stunden Spielzeit stand der 9:2-Sieg für die Heimmannschaft fest – gelungener Auftakt mit Wiederholungbedarf am kommenden Sonntagmorgen in der Horkheimer Halle.

TSV Weinsberg – VfL Obereisesheim 10:2

Weinsberger wieder in der Spur

(24.10.20) Nach der Niederlage im letzten Spiel gegen die TG Böckingen, war gegen die Sportkameraden aus Obereisesheim Wiedergutmachung angesagt. Umso besser war es, dass die gegnerische Mannschaft auf ihre Topspielerin verzichten musste, während die Weinsberger wieder aus dem Vollen schöpfen konnten.

Wie gewohnt starteten die Weinsberger mit drei Siegen von Kai Lu, Oliver Schlotawa und Joshua Bauer und auch das hintere Paarkreuz konnte klare Erfolge einfahren, so dass zur „Halbzeit“ bereits eine 5:1-Führung für den TSV zu Buche stand. Kai Lu musste in der Folge seine erste Saisonniederlage einstecken, nicht zuletzt, weil sein Gegner ihm im Aufschlag-/ Rückschlagspiel Paroli bot. Die Mannschaft ließ sich davon aber nicht beirren und konnte alle restlichen Spiele nach Hause bringen.

Damit steht die Weinsberger Erste als Aufsteiger (!) auf einem hervorragenden zweiten Tabellenplatz und schielt so langsam auf einen der oberen beiden Plätze, die für den Aufstieg in die Landesklasse qualifizieren. Dafür muss aber nach einer zweiwöchigen Spielpause der nächste Pflichtsieg gegen den TSV Erlenbach her, die momentan im unteren Tabellendrittel stehen.

 

 

TSV Weinsberg – TGV Beilstein 3:4

Weinsberger halten mit Landesligisten mit

(20.10.20) Was für eine Leistung der Weinsberger im Pokalspiel gegen die TGV aus Beilstein! Der Landesligist trat am Dienstagabend zur ersten Runde des Pokals an und staunte nicht schlecht über die Leistung der Weinsberger.

Der TSV trat mit den Top 3 Kai Lu, Oliver Schlotawa und Joshua Bauer an und konnte sich nach den ersten drei Einzeln bereits eine 2:1-Führung erspielen.

Danach gab es eine Premiere in dieser Saison: Doppel! Voraussichtlich wird es das Einzige bleiben, dass Kai und Josh in dieser Saison spielen werden. Wie so oft an diesem Abend ging auch das Doppel in den fünften Satz und nach Abwehr von mehreren Matchbällen, musste sich das Weinsberger Paradedoppel aber dennoch geschlagen geben.

Nach einer weiteren Punkteteilung in den Einzeln, durfte Oliver das entscheidende Einzel bestreiten und es ging – natürlich – in den fünften Satz. Nach großem Kampf musste Oliver dem Beilsteiner zum Siegpunkt an diesem Abend gratulieren.

Fazit: Dieses Spiel war, mit knappen Matches auf hohem Niveau und großartigen Ballwechseln, Werbung für den Tischtennis. Mit einem Quäntchen mehr Glück hätten die Weinsberger dem Titelanwärter ein Bein gestellt.

 

 

TG Böckingen – TSV Weinsberg 7 : 5

Siegesserie der Ersten gerissen

(17.10.20) Am Ende war er doch nicht zu verschmerzen – der Ausfall unseres Zweiers Oliver Schlotawa und eine gute aufgelegte Heimmannschaft führten zur ersten Niederlage des TSV in der Bezirksliga.

Dabei startete die Mannschaft sehr stark – Kai Lu blieb mit einem Drei-Satz-Sieg weiter ungeschlagen und Joshua Bauer fügte dem gegnerischen Einser die erste Saisonniederlage bei. Sehr lange und sehenswerte Ballwechsel sowie eine mehrfache Taktikumstellung, bis der Siegknopf endlich gefunden war, machten dieses Begegnung zum Spiel des Tages. Leider schwächelte dann die Mitte und nach Punkteteilung im hinteren Paarkreuz ging es mit 3:3 in den zweiten Durchgang.

Dann ging dem Team leider etwas die Luft aus – lediglich Kai Lu und Heinz Fetter konnten auch ihr zweites Einzel gewinnen, aber damit die knappe Niederlage nicht abwenden.

Viel Zeit zum Nachtrauern bleibt allerdings nicht. Schon am Dienstag steht die erste Pokalrunde gegen die TGV Beilstein an. Unsere Gäste gehen in der Punkterunde zwei Klassen höher an die Tische, so dass einiges für eine kurze Pokalsaison des TSV spricht. Und am Samstag empfängt das Team in der Rossäckerhalle den punktgleichen Tabellenzweiten VfL Obereisesheim. Dort wird sich dann zeigen, ob Weinsberg weiter im vorderen Tabellenbereich mitspielen kann oder sich eher Richtung Mittelfeld verabschiedet, was für einen Aufsteiger aber auch keinen Beinbruch darstellen würde.

 

TSV Weinsberg – TSG Heilbronn III 9 : 3

Weinsberger marschieren an die Tabellenspitze

(10.10.20) Im Spitzenspiel der beiden einzigen ungeschlagenen Mannschaften empfing die Weinsberger Erste die TSG aus Heilbronn.

Die Gastgeber konnten aus dem Vollen schöpfen und starteten dank knappen 3:2-Siegen von Kai Lu und Oliver Schlotawa gut in die Partie. Joshua „Mr. Verlässlich“ Bauer baute den Vorsprung weiter aus, was seinen Gegner an den Glauben physikalischer Grundgesetze zweifeln ließ. Knappe Niederlagen von Dominik Walk und Günter Scholl ließen die Gäste wieder am Ausgleich schnuppern, doch ein grandios aufgelegter Heinz Fetter machte die Hoffnung der Gäste mit einem 3:0-Sieg zunichte.

Im weiteren Spielverlauf mussten die Weinsberger nur noch eine Niederlage einstecken. Besonders bemerkenswert an diesem Abend war die Leistung von Heinz Fetter, der im letzten Spiel seinen jungen Gegner an den Rand der Verzweiflung „wischte“ und überschwänglich die Getränkerunde in der Gastwirtschaft übernahm.

Als Tabellenführer reisen die Weinsberger am kommenden Samstag zum Auswärtsspiel nach Böckingen und wollen dort die Siegesserie ausbauen. Für Statistikfans: Der TSV verlor letztmalig eine Partie am 13.04.19 und fuhr seitdem nur noch Siege ein.


Spitzenspiel in der Rossäckerhalle

(04.10.20) Am vergangenen Wochenende konnte die Weinsberger Erste regenerieren und sich auf das kommende Heimspiel gegen die TSG Heilbronn vorbereiten.

Beide Mannschaften sind bisher ungeschlagen an der Tabellenspitze und konnten ihre Auftaktspiele gewinnen. Ob hier bereits eine Vorentscheidung für den weiteren Saisonverlauf fallen könnte? Die Vorzeichen stehen gut, die Weinsberger werden – aller Voraussicht nach – in ihrer besten Aufstellung antreten und haben mit Kai Lu auch wieder ihren Spitzenspieler an Bord.

Auf dem Papier scheint der Gastgeber in der Favoritenrolle zu sein, aber für zwei Punkte ist eine engagierte und konzentrierte Mannschaftsleistung erforderlich. Spielbeginn in der Rossäckerhalle ist Samstag um 18 Uhr.



TSV Weinsberg – FC Kirchhausen 7 : 5

Der Olymp zu Gast in der Rossäckerhalle – Zweiter Sieg in zweitem Spiel

(26.09.20) Sie haben richtig gelesen: Zum Heimspielauftakt empfing die Weinsberger Erste den FC aus Kirchhausen zum zweiten Spiel der Saison. Kuriosum am Rande: Drei der sechs Spieler der Gästemannschaft trugen den Nachnamen „Götter“.

Oliver Schlotawa konnte als Vertretung der etatmäßigen Nummer 1 Kai Lu den ersten Punkt für die Heimmannschaft erringen. Die kommenden vier Spiele gingen jedoch allesamt an die Kirchhausener und die Weinsberger standen bereits früh mit dem Rücken zur Wand. Die Wende musste her und Edelreservist Walter Hagner leitete sie durch einen starken 3:0-Sieg ein. Nach 0:2-Satzrückstand sowie zwei abgewehrten Matchbällen konnte Oliver Schlotawa weiter verkürzen und Joshua Bauer nach starker Leistung den Ausgleich wiederherstellen. Günter „Mentalitätsmonster“ Scholl erkämpfte sich seinen Sieg im fünften Satz, während Heinz Fetter verdientermaßen und klar seinen ersten Saisonsieg verbuchen konnte. Walter Hagner trat unter großem Druck zum letzten Einzel an, fegte seinen Gegner mit 3:0 von der Platte und sicherte den Aufsteigern den zweiten Sieg im zweiten Saisonspiel.

Fazit: Der Olymp wurde – ersatzgestärkt durch Walter Hagner – in einem emotionalen Spiel zur Götterspeise der Gastgeber (Weinsberg 4 – Götter 1). Nach der Spielpause am kommenden Wochenende empfängt die Weinsberger Erste die Drittvertretung der TSG Heilbronn – hoffentlich zum dritten Sieg im dritten Spiel.



Friedrichshaller SV – TSV Weinsberg 5 : 7

Auch ohne Doppel – Erster Sieg im ersten Spiel

(20.09.20) Auch wenn es mit dem ersten Mannschaftsfoto in der neuen Saison (noch) nicht geklappt hat – den ersten Sieg in der neuen Saison unter Corona-Auflagen konnte der Weinsberger Ersten nicht genommen werden. Aufgrund der Hygienevorschriften der Erlenbacher Gemeinde wird in der kompletten Runde der Bezirksliga auf die Doppel verzichtet, dafür werden aber alle Einzel durchgespielt.

Als Aufsteiger haben sich die Mannen rund um Mannschaftsführer Kai Lu auch für die Bezirksliga viel vorgenommen und wollten bereits im ersten Spiel eine Duftmarke setzen. Das gelang vor allem durch das hervorragend aufgelegte vordere Paarkreuz, das direkt zum Auftakt beide Spiele klar auf die Habenseite des TSV brachte. Neuzugang Dominik Walk – vor der Saison von den Friedrichshallern zum TSV gewechselt – durfte direkt in seinem ersten Spiel gegen die alten Vereinskameraden ran und musste sich denkbar knapp im fünften Satz geschlagen geben, Joshua Bauer konnte hingegen klar mit 3:0 gewinnen. Das hintere Paarkreuz hatte nicht den besten Sonntagmorgen erwischt. So stand es nach dem ersten Durchgang 3:3 und die Partie war in beide Richtungen offen. Durch vier Weinsberger Siege in Folge wurde den Friedrichshaller Sportkameraden sämtliche Hoffnung auf einen Punktgewinn genommen und die ersten zwei Punkte der Saison wanderten auf das Weinsberger Konto.

Der nächste Härtetest erwartet die Weinsberger am kommenden Samstag. Zum Heimspielauftakt reist der FC Kirchhausen in die heimische Rossäckerhalle und darf eine motivierte Weinsberger Erste erwarten. Dann klappt es vielleicht auch mit dem ersten Mannschaftsfoto. 

Happy End trotz Corona

(05.04.2020) Das war glücklicherweise kein Aprilscherz – am 1. April entschieden die nationalen TT-Verbände, dass der Spielbetrieb der laufenden Saison Corona-bedingt beendet wird und sich Auf- und Abstieg in allen Klassen nach der aktuellen Tabelle richten.

Damit ist der TSV Weinsberg Meister der Bezirksklasse 2019/20 und Aufsteiger in die Bezirksliga! Und mit einem Punktekonto von 30:0 hat sich das Team um Mannschaftsführer Kai Lu den Titel und die künftig höhere Klasse auch ohne Wenn und Aber verdient. Wir gratulieren Kai Lu, Oliver Schlotawa, Matze de Frenne, Josh Bauer, Günter Scholl und Heinz Fetter zu einer sehr souveränen Leistung vom ersten bis zum letzten Spieltag.

Ein Erfolgsfaktor des Teams war sicherlich, dass die Mannschaft über die ganze Saison nahezu durchgängig in Bestbesetzung antreten konnte. Und wenn dann doch mal einer fehlte, sorgten Stephan Stöckle, Pit Müller, Walter Hagner und Hartmut Reinhold dafür, dass die Erfolgsserie der Mannschaft anhielt.

Jetzt ist die Vorfreude auf die neue Saison natürlich groß, wird aber leider durch das Trainingsverbot gebremst. Damit wir die Mannschaft aber klarkommen, genauso wie mit der ungeklärten Frage, wann denn der Titel gebührend gefeiert werden kann.

 

TSV Ellhofen – TSV Weinsberg 3 : 9

Kleines Jubiläum

(08.03.2020) Auch im Sulmtal-Derby gab sich Weinsbergs Erste keine Blöße und behielt mit einem klaren Auswärtssieg ihre weiße Weste. Ein Ruhmesblatt war die Leistung des TSV-Teams allerdings nicht, denn Ellhofen trat stark ersatzgeschwächt an und an einem guten Tag hätten die drei abgegebenen Punkte und so mancher Wackler in den anderen Begegnungen nicht sein müssen.

Für Statistik-Fans kann aber festgehalten werden, dass die Mannschaft mit diesem Erfolg nun wettbewerbsübergreifend 20 Spiele in Folge gewonnen hat. Eine solche Serie ist alles andere als alltäglich – herzlichen Glückwunsch!

Der nächste Glückwunsch könnte schon an diesem Samstag fällig werden, wenn die TTF Wüstenrot in Weinsberg zu Gast sind. Denn bei derzeit sechs Punkten Vorsprung auf den Tabellenzweiten und noch drei ausstehenden Partien reicht dem TSV nicht nur ein Punkt, sondern genau genommen sogar ein knappe Niederlage, um sich vorzeitig die Meisterschaft zu sichern. Das sollte doch machbar sein, denn Wüstenrot war zwar nach der Vorrunde mit nur zwei Minuspunkten der härteste Verfolger des TSV, hat in der Rückrunde aber nicht mehr überzeugen können und sich frühzeitig aus dem Titelrennen verabschiedet.

 

Bezirkspokal

TSV Weinsberg – TSV Meimsheim 4 : 2

(03.03.2020) Auch im Pokal hält Weinsbergs Serie an. Nach einem holprigen Start mit einem alles andere als überzeugenden 2:2-Zwischenstand lief es erst im zweiten Einzel-Durchgang so richtig rund. Mit zwei klaren Dreisatz-Siegen konnte sich das Pokalteam dann aber zum dritten Mal in Folge für das Final-Four-Turnier im Bezirkspokal qualifizieren, das Mitte Mai in Offenau ausgetragen wird.

 

SpVgg Oedheim II – TSV Weinsberg 2 : 9

Weiter auf Meisterschaftskurs

(01.03.2020) Nein, es war nicht das Coronavirus, das die Erste des TSV zwang, sich kräftig am Spielermaterial der Zweiten zu bedienen, um in Oedheim eine vollständige Aufstellung aufbieten zu können. Bei Matze war schon im Vorfeld klar, dass er verletzungsbedingt ausfallen würde und als sich dann noch Josh im Abschlusstraining verletzte und der schon gebuchte Ersatzmann Ilja krank meldete, war die Not groß. Vielen Dank an Walter und Harte, die kurzfristig einsprangen und ihren Teil dazu beitrugen, dass die Siegesserie der Ersten anhielt.

Fairerweise ist festzuhalten, dass auch Gegner Oedheim nicht in Bestbesetzung antreten konnte, so dass die Partie doch weitgehend einseitig verlief und der TSV sich bereits nach rund zwei Stunden auf die mühselige Suche nach freien Restaurantplätzen machen konnte.

Bereits am Samstag geht es mit einem weiteren Auswärtsspiel weiter – unsere Erste gastiert im Nachbarschaftsderby beim TSV Ellhofen (Spielbeginn 17:30 Uhr). Der Gastgeber gehört zu den fünf Teams, die hinten stehen und bei nur zwei Punkten Unterschied einen Abstiegsplatz unter sich ausmachen müssen. Vorsicht ist trotzdem geboten: Ellhofen hat sich in der Rückrunde deutlich gesteigert, wird nach drei Siegen in Folge mit gehörigem Selbstvertrauen in die Partie gehen und angesichts der prekären Tabellensituation jede Chance auf eine Überraschung nutzen.

 

Als Favorit ins Kochertal

(23.02.2020) Nach zwei spielfreien Wochenenden geht es für die Erste des TSV zum Ausklang der Faschingswoche ins Kochertal. Unser Gegner Oedheim II tut sich im bisherigen Saisonverlauf sehr schwer und ziert mit nur drei Punkten aus 14 Begegnungen das Tabellenende. Dass der TSV als Tabellenführer in dieser Konstellation als Favorit an die Tische geht, lässt sich auch bei vorsichtiger Betrachtung kaum abstreiten.

Favorit sein ist aber das eine und zwei Punkte holen das andere, zumal Oedheim nicht gerade der Spielort ist, an dem Weinsberg in der Vergangenheit brilliert hätte und noch nicht klar ist, ob die Mannschaft in Bestbesetzung antreten kann. Spielbeginn in der Oedheimer Sporthalle ist Samstag um 17:30 Uhr.

Drei Tage später werden die Schläger schon wieder ausgepackt, denn am Dienstag gastiert der TSV Meimsheim zum Pokalspiel in der Rossäckerhalle. Die beiden TSV-Teams kämpfen ab 20 Uhr im Viertelfinale des Kreisliga-Pokals um den Einzug ins Final-Four-Turnier, das Mitte Mai in Offenau ausgetragen wird. Weinsberg ist Titelverteidiger und sollte angesichts der im bisherigen Saisonverlauf gezeigten Form zuversichtlich in die Begegnung gehen können.

 

TG Offenau – TSV Weinsberg 1 : 9

Weinsberg marschiert, Verfolger schwächelt

(09.02.2020) Das war ein guter Tag für die Meisterschaftsambitionen des TSV. Da gab es zunächst einmal den – wieder einmal – ungefährdeten Sieg bei der TG Offenau, mit dem Weinsbergs Erste ihr Punktekonto auf 26:0 ausbaute, verbunden mit der Frage der Gastgeber, ob denn der Sekt schon kaltgestellt sei. Und am späten Abend trudelte dann noch das Ergebnis von Verfolger Wüstenrot ein, die in der Rückrunde noch nicht richtig in die Gänge gekommen sind und in Ellhofen mit 7:9 unterlagen.

Fünf Punkte Vorsprung zeigt die Tabelle nun für den TSV bei noch fünf ausstehenden Begegnungen. Natürlich zu früh für das besagte Kaltstellen des Sektes, aber doch ein komfortables Polster, zumal niemand in der Ersten die Absicht hat, angesichts der günstigen Ausgangssituation einen Gang zurückzuschalten.

Jetzt liegt vor dem TSV erstmal eine zweiwöchige Spielpause, während Wüstenrot am kommenden Wochenende beim Dritten Neckarsulm anzutreten hat – alles andere als eine leichte Aufgabe.


Pokal

TSV Weinsberg – SC Ilsfeld 4 : 2

Na also – nach sage und schreibe 7 Auswärtsbegegnungen in Folge hat es die Losfee endlich mal geschafft, dem TSV ein Pokalheimspiel zu bescheren. Der SC Ilsfeld zeigte sich allerdings keinesfalls gewillt, Gastgeschenke zu verteilen und erwies sich als hohe Hürde. Knackpunkte im Spiel waren das Doppel, als Matze/Günter einen 1:2-Satzrückstand im fünften Satz noch drehten sowie der Sieg von Matze gegen Ilsfelds starken Spitzenspieler Dreeßen.

Damit steht der TSV im Viertelfinale und hat dort die Chance, zum dritten Mal in Folge ins abschließende Final-Four-Turnier einzuziehen.

 

TSV Weinsberg – TSV Untereisesheim II 9 : 0

Wieder überzeugend

(02.02.2020) Es hatte sich zwar schon angedeutet, dass Untereisesheim im Moment Aufstellungssorgen hat und Weinsberg als Tabellenführer beim dritten Rückrundenspieltag die Favoritenrolle innehat. Aber ein Kantersieg mit 9:0 bei gerade mal zwei Satzgewinnen für die Gäste war keinesfalls zu erwarten und dokumentiert eine mehr als überzeugende Mannschaftsleistung. Für einen allerdings hat das Spiel Konsequenzen: da von den beiden Satzverlusten ganze 1,5 auf einen Weinsberger entfielen, steht für (Name wegen DSGVO gelöscht) in der kommenden Woche intensives Zusatztraining auf dem Programm.

Für die Mannschaft allerdings gab es noch einen erfreulichen Nebeneffekt des nur 90-minütigen Kurzauftrittes: das Team konnte sein verdientes Abschluss-Bierchen damit verbinden, im Nachbardrittel der Rossäckerhalle die Zweite erfolgreich bei deren Kampf gegen den Tabellenführer zu unterstützen.

Vorschau: Dienstag 4.2. um 20 Uhr Heimspiel im Achtelfinale des Bezirsklassenpokal gegen SC Ilsfeld und Samstag 08.02. um 18 Uhr auswärts gegen TG Offenau.

 

TSV Weinsberg – Friedrichshaller SV II 9 : 1

NSU Neckarsulm IV – TSV Weinsberg 2 : 9

Demonstration der Stärke

(26.01.2020) Das war nun wirklich nicht zu erwarten, dass Weinsbergs Erste in dem mit Spannung erwarteten Spitzenspiel des Ersten gegen den Dritten einen solchen Kantersieg einfahren würde. Auch wenn die TSV-ler als Tabellenführer nach Neckarsulm fuhren, hatten sie doch einen gehörigen Respekt vor der Begegnung. In der Ballei spielt sich nicht leicht, zuhause hatte man nur knapp 9:7 gewonnen und das Heimteam hatte für die Rückrunde spielerisch nochmals aufgerüstet - Gründe genug für volle Konzentration und Einstellung.

Beide Teams traten in Bestbesetzung an und die mitgereisten Weinsberger Fans sahen tolle Ballwechsel mit Topspin-Duellen auf gutem Bezirksliga-Niveau. Der kleine aber entscheidende Unterschied: wenn es zum Satzende eng wurde, hatten so gut wie immer die Weinsberger die Nase vorn. So ging es in den Doppeln los (3:0-Führung mit 9:1 Sätzen) und das setzte sich in den Einzeln fort. Großes Kompliment an das gesamte Team – das war eine Spitzenleistung.

Schon zwei Tage zuvor hatte das TSV-Team gegen Friedrichshall zwar ähnlich deutlich gewonnen, allerdings war dieser Erfolg im Gegensatz zur Sonntags-Begegnung klar in die Kategorie Pflicht einzuordnen, denn die Gäste hatten Aufstellungsprobleme und traten stark ersatzgeschwächt an.

Vorschau: Samstag 01.02. um 18 Uhr Heimspiel gegen TSV Untereisesheim.


Mit Doppelspieltag in die Rückrunde

(19.01.2020) Bereits kommenden Freitag (20 Uhr) startet die Erste des TSV mit einem vorverlegten Heimspiel gegen die Friedrichshaller SV II in den zweiten Teil einer Saison, die bisher mit Tabellenplatz 1 und einem Punktekonto von 18:0 perfekt gelaufen ist. Die gegnerische FSV ist dagegen nach einem ordentlichen Saisonstart ziemlich eingebrochen und findet sich nach fünf Niederlagen in Folge jetzt im hinteren Tabellendrittel wieder. Deshalb sollte diese Aufgabe für den TSV eigentlich gut lösbar sein.

Deutlich schwieriger wird es dann am Sonntagmorgen (10 Uhr) in der Ballei, wenn das Team gegen den Tabellendritten Neckarsulmer Sportunion an die Tische geht. Die NSU hat gegenüber der Vorrunde spielerisch nochmals aufgerüstet und wird alles daran setzen, sich für die denkbar knappe 7:9-Niederlage aus der Vorrunde zu revanchieren und damit im Titelrennen zu bleiben. Da dieses Match für den TSV selbst in Bestbesetzung eine echte Herausforderung wird, hoffen wir natürlich, dass unsere an Nr. 2 und 3 gesetzten Oliver Schlotawa und Joshua Bauer bis zum Spieltag ihre Blessuren vollständig auskuriert haben.

 

TSV Weinsberg – TG Offenau 9 : 1

Einfach überzeugend

(08.12.2019) Mit einem deutlichen Heimsieg hat sich unsere Erste ihre blütenweiße Weste auch in der letzten Vorrundenbegegnung bewahrt. Damit liegt unter dem Christbaum nicht nur der Herbstmeistertitel, sondern es sind auch noch zwei schöne Schleifchen dran, die 18:0 Punkte und überragendes Spielverhältnis heißen.

Die Partie gegen die im Abstiegskampf steckenden Offenauer ist schnell erzählt. Nach einer wieder einmal knappen Niederlage unseres zweiten Doppels, die den Gästen den Ehrenpunkt ermöglichten, ging es ziemlich flott Richtung Spielende. Ganze drei Sätze gab der TSV in den 7 gespielten Einzeln ab, so dass schon kurz nach 20 Uhr das Abschlussessen im La Rustica eingenommen und darüber philosphiert werden konnte, warum Offenaus Spitzenspieler bei diesem klaren Spielverlauf der Meinung war, seinen Schläger nach dem letzten Ballwechsel aus Zorn zerbrechen zu müssen. Aber es ist ja bald Weihnachten, dann gibt es einen Neuen.

Bevor nun aber in Weinsberg zu viel Euphorie ausbricht: was sich die letzten Wochen schon angedeutet hat, steht nach Abschluss aller Vorrundenspiele jetzt fest. Die TTF Wüstenrot haben als Aufsteiger eine klasse Vorrunde hingelegt und sitzen dem TSV mit nur zwei Minuspunkten dicht im Nacken. Und auch die Neckarsulmer Sportunion ist mit vier Minuspunkten noch lange nicht aus dem Rennen. Deshalb gilt es auch, sich in der bis 26.01.2020 sehr langen Winterpause konsequent vorzubereiten um dann mit Vollgas in die Rückrunde starten zu können.

 

TSV Untereisesheim II – TSV Weinsberg 1 : 4

TSV Untereisesheim II – TSV Weinsberg 3 : 9

Doppelt gesiegt hält besser

(01.12.2019) Nein, Sie haben sich nicht verlesen, unsere Erste hat am Wochenende tatsächlich zweimal gegen den gleichen Gegner gespielt. Start war am Freitagabend, da lief die zweite Runde im Bezirkspokal, in dem der TSV ja als Titelverteidiger antritt. Unser Dreierteam Kai Lu, Oliver Schlotawa und Heinz Fetter schaffte mit einem überzeugenden 4:1-Sieg den Einzug in die nächste Runde, bevor dann am Sonntagmorgen das Bezirksklassenduell Vierter gegen Erster anstand.

Die Untereisesheimer Taktik, ihren Gegner erstmal frierend vor der Halle stehen zu lassen, ging ganz klar nicht auf. Weinsberg war sofort auf Betriebstemperatur und legte einen erstklassigen 3:0-Start in den Doppeln hin, womit sich Schlotawa/Fetter gegen Hadlaczky/Roth für die Niederlage am Freitag revanchierten. In den Einzeln konnte unsere Erste diesen Vorsprung zwar stetig ausbauen, sich aber wegen vieler enger Spiele nie zu sicher sein und im Hinblick auf diese engen Spiele fiel der Sieg dann doch etwas hoch aus.

Kommenden Samstag gilt es nun, in der heimischen Rossäckerhalle gegen Offenau (Spielbeginn 18 Uhr) die weiße Weste auch im letzten Vorrundenspiel zu verteidigen. Nachdem der Aufsteiger und Überraschungs-Verfolger Wüstenrot seit Wochen ebenfalls Sieg um Sieg einfährt und mit nur zwei Minuspunkten in enger Schlagweite liegt, sollte sich der TSV hier keinen Ausrutscher erlauben.

 

TSV Weinsberg – Neckarsulmer Sportunion IV 9 : 7

TSV Weinsberg – TSV Ellhofen 9 : 1

Doppelpack am Doppelspieltag

(24.11.2019) Das war wie erwartet ein hartes Stück Arbeit, das die Erste des TSV am Samstagabend beim Aufeinandertreffen von Tabellenführer und Tabellenzweitem zu bewältigen hatte. Beide Teams traten in Bestbesetzung an und lieferten sich von Anfang an heiße Duelle mit sehenswertem TT-Sport. Und der TSV legte los wie die Feuerwehr – alle engen Spiele gingen an die Blau-Weißen und bei 7:1-Führung drohte der NSU sogar eine richtige Schlappe.

Dann gab es einen Bruch im Lauf der Heimmannschaft. Heinz Fetter hatte vier Matchbälle auf dem Schläger, konnte aber keinen nutzen und anstelle der Vorentscheidung für den TSV gingen auch die folgenden fünf Einzel an die Gäste. Aber dank Günter Scholl, der als Einziger beide Spiele für sich entscheiden konnte und dank einem überzeugenden Schlussdoppel (Lu/Bauer) reichte es - wenn auch hauchdünn – doch noch zum Sieg im vierstündigen Bezirksklassen-Spitzenspiel.

Etwas entspannter ging es dann am Sonntagmorgen an den Tischen zu. Das TSV-Team spielte trotz der Doppelbelastung überzeugend auf und wurde seiner Favoritenrolle mit einem deutlichen Heimsieg gerecht.

Nächsten Sonntagmorgen geht es zum TSV Untereisesheim. Dort wartet eine Mannschaft auf unsere Erste, die mit vier Punkten Rückstand immer noch in Lauerstellung zur Tabellenspitze liegt. Das wird voraussichtlich nochmals ein ganz enges Duell, aber als ungeschlagener Tabellenführer muss es natürlich Ziel der Weinsberger sein, beide Punkte mit nach Hause zu nehmen.


Friedrichshaller SV II – TSV Weinsberg 1:9

Gute Einstimmung auf das Spitzenspiel

(17.11.2019) Sehr ausgeschlafen präsentierte sich unsere Erste am frühen Sonntagmorgen beim Gastspiel in Bad Friedrichshall. Nur ein Spiel und ganze vier Sätze ließen Kai Lu & Co. in der Salzstadt liegen und bewiesen damit einmal mehr, dass es im Team zurzeit richtig rund läuft.

Das ist auch nötig, wenn es am Samstag um 18 Uhr in der Roßäckerhalle gegen die Neckarsulmer Sportunion geht. Neckarsulm führt mit 12:2 Punkten die Tabelle an und unser TSV folgt mit zwei Spielen weniger, aber einer lupenreinen 10:0-Bilanz auf Platz zwei. Auch wenn es natürlich zu früh ist, nach etwa einem Drittel der Saison von einer Vorentscheidung zu sprechen: vier Punkte Vorsprung im Falle eines Sieges wären natürlich ein Wort und dementsprechend wird sich die Mannschaft gegen Neckarsulm ins Zeug legen.

Und die Tische können gleich stehen bleiben, denn am Sonntagmorgen geht es dann nochmals ran. Um 10 Uhr ist Derbyzeit, dann gastiert mit dem TSV Ellhofen ein Team aus dem hinteren Tabellenteil in Weinsberg. Dass die Gäste aber keinesfalls unterschätzt werden dürfen, bewiesen sie vergangene Woche, als sie völlig überraschend beim Tabellendritten Untereisesheim zwei Auswärtspunkte holten. Grund genug also für Weinsbergs Erste, sich nicht nur auf Neckarsulm zu fokussieren, sondern beide Wochenendbegegnungen mit Vollgas anzugehen.

 

Frühschicht in Bad Friedrichshall

(10.11.2019) Nach zwei Wochen Ligapause können Weinsbergs TT-Cracks beim anstehenden Auswärtsspiel in Bad Friedrichshall beweisen, dass sie auch am frühen Sonntagmorgen ihre bisher sehr überzeugende Leistung auf die Tische bringen. Angesichts eines Spielbeginns von 9 Uhr sind den Samstag-Abend-Aktivitäten natürlich enge Grenzen gesetzt und muss eine Zapfenstreich-Kontrolle ernsthaft erwogen werden.

Die Tabellensituation weist dem TSV-Team die klare Favoritenrolle zu: Weinsberg verlustpunktfrei an der Spitze und die Friedrichshaller SV II mit 6:6 Punkten im Mittelfeld. Nachdem man sich von der Favoritenrolle aber nichts kaufen kann, hilft am Sonntag nur zeitiges raus aus der Kiste, wie gewohnt Vollgas geben und dann hoffentlich mit zwei Auswärtspunkten die Heimreise antreten.

 

Spfr. Gellmersbach - TSV Weinsberg 3 : 9

Weinsberg bleibt nach Derbysieg vorne

(27.10.2019) Mit Pit Müller für den verhinderten Einser Kai Lu machte sich das Team des TSV leicht geschwächt aber als Tabellenführer trotzdem zuversichtlich auf die kurze Reise zum Weinsberger Derby. Und als klar war, dass auch auf Seiten der Heimmannschaft nicht alle Spieler der Stammbesetzung antraten, stieg die Erwartungshaltung, sich beim Aufsteiger deutlich durchzusetzen, nochmals an.

Der Start mit drei Doppel-Siegen ohne Satzverlust bestätigte diese Erwartung auch, aber dann gab’s einen Bruch. Im vorderen Paarkreuz spielten zunächst Gellmersbach’s Röckert und Szabo wirklich stark und verkürzten überraschend auf 2:3. Dann drohte sogar der Ausgleich, als Günter Scholl im fünften Satz bereits mit 1:5 zurücklag, weil Schuster nahezu jeden seiner Vorhandschüsse verwandelte. Mit 15:13 wirklich nur hauchdünn konnte Günter das Spiel noch umbiegen und Weinsberg in Führung halten. Im Anschluss lief es dann wieder rund für den TSV: fünf deutliche 3:0-Siege aus den folgenden sechs Einzeln führten zu einem letztlich doch überzeugenden Endstand von 9:3 und damit auch einer Festigung der Tabellenführung.

Nach einer zweiwöchigen Spielpause trifft der TSV am 17. November in einem weiteren Auswärtsspiel auf den Friedrichshaller SV, bevor die Woche drauf in der Rossäckerhalle gegen die Neckarsulm Sportunion bereits eine Vorentscheidung fallen könnte, wer die Vorrunde als Herbstmeister abschließt.

 

TSV Weinsberg – TTC Gochsen 9 : 1

Ein rundum gelungener Abend

(13.10.2019) Auch wenn die TSV-Truppe gehandicapt war, weil Josh Bauer leider weiterhin verletzungsbedingt ausfällt und Heinz Fetter sich zwischen den Ballwechseln immer mal wieder Hustenpausen nehmen musste, verlief die Begegnung gegen die Gäste aus dem Kochertal überraschend einseitig.

Erfreulich ging es schon vor Spielbeginn los. Unserem Mannschaftsführer Kai Lu konnte zum Geburtstag und unserer Ersatzverstärkung Stephan Stöckle zur Verleihung der Spielernadel in Bronze des TTVWH gratuliert werden. Damit es nicht zu schön wurde, gab es im Auftaktmatch zwar einen Dämpfer. Oliver Schlotawa/Heinz Fetter zeigten im Doppel Schwächen im Rückschlagspiel und kamen dadurch auch nicht in einen vernünftigen Angriffsmodus – Weinsberg lag 0:1 zurück. Im Anschluss lief es dann aber wie geschmiert. Neun Siege in Folge, sechs davon auch noch in glatt drei Sätzen, und die Begegnung war in weniger als zwei Stunden zu Gunsten des TSV beendet.

Der Lohn dieses Kantersieges lässt sich an der Tabelle ablesen: gemeinsam mit Neckarsulm ist der TSV noch ohne Punktverlust, aber auf Grund des besseren Spielverhältnisses auf Platz 1 – das kann sich doch sehen lassen. Natürlich ist das Tabellenbild nach drei Spieltagen noch nicht besonders aussagekräftig, aber hilfreich ist so ein gelungener Start allemal.

Kommendes Wochenende ist die Erste spielfrei, dann geht es am 26.10.2019 (Spielbeginn 17:30 Uhr) zum Derby gegen Aufsteiger Spfr. Gellmersbach.

 

TTC Gochsen zu Gast in Rossäckerhalle

(05.10.2019) Nach einem spielfreien Wochenende hat Weinsbergs Erste am Samstag um 18 Uhr das Duell gegen die Gäste aus dem Kochertal vor der Brust, deren Team vom ex-Weinsberger Volker Hubmann angeführt wird.

Während sich in der Bezirksklasse nach den ersten Spieltagen so langsam ein Favoritenkreis um die verlustpunktfreien Teams von Neckarsulm, Untereisesheim und Weinsberg herausschält, liegt der kommende TSV-Gegner mit 4:4 Punkten im Tabellenmittelfeld. Zu berücksichtigen ist aber, dass der TTC mit Neckarsulm und Untereisesheim schon Spiele gegen zwei Top-Teams der Bezirksklasse hinter sich hat und gegen Untereisesheim nur hauchdünn mit 7:9 unterlag.

Eine starke Leistung des TSV ist also gefragt, wenn die Punkte in Weinsberg bleiben sollen, zumal sich der Einsatz unseres Zweiers Joshua Bauer wohl erst nach dem Freitag-Training entscheiden wird.

TSV Weinsberg – SpVgg Oedheim II 9 : 1

Im Eilzugtempo Richtung Festzelt

(29.09.2019) Trotz kleinerer Aufstellungssorgen – neben Urlauber Günter Scholl musste unser Zweier Joshua Bauer verletzungsbedingt ersetzt werden – gab sich das TSV-Team auch bei seinem Heimspieldebüt keine Blöße und lieferte eine in weiten Teilen sehr überzeugende Leistung ab.

Nach drei Doppeln und den ersten beiden Einzel stand es nicht nur 5:0 für den TSV, sondern auch das Satzverhältnis von 15:0 war schwer beeindruckend. Anschließend mussten zwar Matze und Heinz über die volle Distanz, zeigten sich in ihren fünften Sätzen aber nervenstark und bauten Weinsbergs Führung auf 7:0 aus. Dass sich Matzes Gegner nach 2:0-Satzführung bereits auf einen Überraschungssieg eingestellt hatte, musste nach dem Schlußpunkt sein Schläger ausbaden, der recht unsanft durch die Rossäckerhalle segelte.

Im letzten Einzel des ersten Durchgangs schrammte dann Ersatzmann Harte Reinhold mit 9:11 im fünften Satz hauchdünn am Sieg vorbei und ermöglichte so der SpVgg den verdienten Ehrenpunkt. Dass er von seiner Mannschaft trotzdem zum Spieler des Tages erkoren wurde, hatte er sich mit seiner kurzfristigen Spielzusage und einer souveränen Leistung im erfolgreichen Doppel verdient.

Zum Abschluss des Abends genoss die Mannschaft dann, was sie sich verdient hatte – im Festzelt des Weibertreuherbstes auf den zweiten Sieg im zweiten Spiel gebührend anzustoßen.

 

TTF Wüstenrot - TSV Weinsberg 3 : 9

Der Anfang ist gemacht

(22.09.2019) Schwierige Anreise, holpriger Start, aber am Ende lief’s dann doch richtig gut. So lässt sich der erste Auftritt unserer Ersten in der neuen Saison zusammenfassen.

Obwohl das Navi des Mannschaftsbusses seinen Fahrer partout nicht verstehen wollte, traf das TSV-Team noch vor dem Heimteam an der Halle ein und demonstrierte damit schon mal, dass man nicht nur im neuen Outfit, sondern auch top-vorbereitet um die ersten Punkte kämpfen wollte. Aber dann wurde es gleich mal eng – alle drei Doppel holten erst im fünften Satz und teilweise nach deutlichen Rückständen die Weinsberger Führung heraus. Das war auch wichtig, weil sich leider zeigte, dass zwei Einzel quasi kampflos an die TTF gingen. Josh Bauer hatte schon die ganze Woche mit dem Rücken zu kämpfen und half der Mannschaft durch sein Antreten, nicht aufrücken zu müssen. Riesen Kompliment, dass er den Mannschaftserfolg über seine persönliche Bilanz stellte - das zeigt auch, dass da im Moment eine super Truppe zusammen ist. Und dass die auch spielen können, bewiesen die TSV-ler nach ihrem Zitterstart dann eindrucksvoll mit einem 19:3-Satzverhältnis in den Einzeln.

Diese Woche dann das Heimdebüt. Am Samstag um 18 Uhr tritt mit der SpVgg Oedheim II ein alter Bekannter in der Rossäckerhalle an, und nach Lage der Dinge liegt die Favoritenrolle schon beim TSV. Jetzt heißt es unter der Woche gut trainieren, am Samstag zwei Punkte holen und anschließend ins Festzelt – das hört sich doch nach einem guten Plan an.

 

Auf ein Neues

(15.09.2019) Bereits vergangenes Wochenende startete die Bezirksklasse in die neue Saison – allerdings noch ohne unseren TSV, der am morgigen Samstag seinen ersten Auftritt hat. Gastgeber ist mit dem TTF Wüstenrot einer der beiden Aufsteiger aus den Kreisligen und gleichzeitig eine Mannschaft, die sehr ernst zu nehmen ist. Die TTF haben nicht nur die letztjährige Meistersaison verlustpunktfrei dominiert, sondern sich für die Bezirksklasse zusätzlich auf den Positionen 2+3 verstärkt.

Aber auch der TSV hat zugelegt. Wir freuen uns, mit Oliver Schlottawa ein Eigengewächs aus unserer Jugend, den es rund 10 Jahre beruflich ins badische Ausland verschlagen hatte, wieder in Weinsberg zu begrüßen. Und nachdem auch Matze der Frenne der Ersten wieder zur Verfügung steht, geht das Team mit viel Zuversicht an die Tische. Die Mannschaft um Kai Lu (MF), Joshua Bauer, Matze de Frenne, Oliver Schlottawa, Günter Scholl und Heinz Fetter, bei Bedarf ergänzt durch Pit Müller und Ilja Wunder, hat sich jedenfalls fest einen vorderen Tabellenplatz vorgenommen.

 

Überraschungen zum Saisonabschluss verpasst

TSV Weinsberg – TSG Heilbronn III 3 : 6

TSV Weinsberg – TG Böckingen 1 : 6

(02.04.2022) Wenn mit dem Tabellendritten TSG und dem Tabellenführer TG zwei Topteams der starken Bezirksliga zum Doppelspieltag antreten, ist für das Weinsberger Team aus dem hinteren Drittel des Klassements von vorne herein dazulernen angesagt – und dafür haben sich die Jungs ganz gut geschlagen.

Bei schon traditionell starker Unterstützung durch die Eltern war in der ersten Begegnung gegen die TSG angesichts des Spielbeginns von 12:45 Uhr zunächst die Frage, wer den bitteren Verzicht auf das Mittagessen besser verkraftet hatte. Das waren leider die Gäste, die beide Doppel heimbrachten, ehe Nils Wenkel im ersten Einzel verkürzte. Die TSG`ler blieben aber unterm Strich dominierend, so dass Nils mit seinem zweiten Sieg sowie Falk Lange das Ergebnis nur etwas freundlicher gestalten konnten.

Einen starken Kampf lieferten unsere Jungs dann der TG – auch wenn das deutliche Ergebnis von 1:6 nicht darauf hindeutet. Mehr als die Hälfte aller gespielten Sätze wurden nur durch zwei Bälle Unterschied entschieden, die Mannschaft konnte also mehr als mithalten. Dass man dann doch meist den Kürzeren zog, hat außer der Spielstärke des Tabellenführers einiges mit Verbesserungspotential bei der Beinarbeit, beim Einhalten einer taktischen Marschroute und dem Vermeiden von häufigen Fehlaufschlägen zu tun.

Das sind Dinge, an denen wir arbeiten können und werden. Und wenn man bedenkt, dass Nils, Davis, Aron, Falk und Max im Schnitt nochmals vier Jugendjahre vor sich haben, können sich die Spieler und der TSV sicher noch auf schöne Erfolge und Titel freuen.

 

Zweimal hauchdünn verloren

TSV Weinsberg – Friedrichshaller SV 4:6

(18.03.2022) Seit langem konnten heute wieder beide Doppel gespielt werden. Nils Wenkel/Davis Grawert starteten gut ins Spiel und holten mit 3:1 Sätzen den ersten Punkt für Weinsberg. Doppel 2 (Aron Gebhart und Falk Lange) konnte nach einem 2:1 Rückstand durch Ruhe und gute Zusammenarbeit mit 3:2 Sätzen auch noch den zweiten Punkt holen. Mannschaftsführer Nils Wenkel tat sich in seinem ersten Einzel schwer und musste sich gegen die Nummer 1 der Friedrichshaller mit 2:3 knapp geschlagen geben. In seinem zweiten Einzel erzielte er mit 3:0 den dritten Punkt für uns. Davis Grawert konnte sich mit 3:0 dann den vierten Punkt sichern. Aron Gebhart und Falk Lange blieben in den Einzelspielen leider ohne Punktgewinn, steigerten sich aber deutlich im Verlauf des Punktspiels und behielten trotz stärkerer Gegner die Nerven.

Zeit zum Ausruhen blieb nicht, an diesem Doppelspieltag ging es direkt mit dem Spiel gegen den TTF Eisesheim weiter.


TSV Weinsberg - TTF Eisesheim 4:6

Dieses Mal im 4:3 Modus fand nur ein Doppel statt. Das Doppel aus Nils Wenkel und Davis Grawert zeigte zum zweiten Mal an diesem Samstag ihr Können und holte mit 3:2 Sätzen den ersten Punkt. Nummer 1 der Weinsberger U18 Nils Wenkel blieb in diesem Spiel ungeschlagen und war somit an allen vier Punkten der Mannschaft direkt beteiligt. In den weiteren Einzeln war es Davis Grawert, Aron Gebhart und dem in diesem Spiel neu dazugekommenen Max Eisenhardt leider nicht möglich, weitere Punkte zu erzielen. Trotzdem gelang es ihnen, gut mit dem hohen Tempo der Eisesheimer mitzuhalten.

Nun wird mit Spannung die nächste Begegnung gegen die TSG Heilbronn III am 02.04.2022 erwartet.

 

Sulmtaler Doppelspieltag

Spfr. Affaltrach  – TSV Weinsberg  6:1
Spvgg Eschenau  – TSV Weinsberg  1:6

(12.03.2022) Hoch verloren und ebenso hoch gewonnen - die beiden Ergebnisse am Doppelspieltag spiegeln exakt die Tabellensituation wieder. Zum Auftakt ging es gegen den punktverlustfreien Tabellenführer Affaltrach, der seiner Favoritenrolle auch gerecht wurde. Knackpunkt war sicherlich am Anfang die Fünf-Satz Niederlage mit 11:9 Punkten im Entscheidungssatz. Letztendlich geht der Sieg für Affaltrach auch in dieser Höhe in Ordnung.

Im zweiten Auswärtsspiel war die Mannschaft gegen den Tabellenletzten Eschenau klarer Favorit und wurde dieser Rolle auch gerecht. Lediglich der Spitzenspieler von Eschenau konnte einen Ehrenpunkt für sein Team erzielen. Die restlichen Partien waren eine klare Angelegenheit für die Weinsberger um Mannschaftsführer Nils Wenkel.

Erfreulich ist zu vermerken, dass auch wieder mehrere Eltern zum Zuschauen bei den Auswärtsspielen dabei waren. Bei noch drei ausstehenden Spielen in der Rückrunde hat sich Weinsberg erfreulicherweise vorzeitig den Klassenerhalt in der Bezirksliga gesichert, das ist angesichts der Spielerausfälle keinesfalls selbstverständlich.

 

Doppelspieltage sichern Rückrundenabwicklung

TSV Erlenbach – TSV Weinsberg 1 : 6
TSV Herbolzheim II – TSV Weinsberg 6 : 2

(12.02.2022) Was tun, wenn corona-bedingt erst verspätet in die Rückrunde gestartet werden kann und ständig Begegnungen wegen kurzfristigem Spielerausfall verschoben werden müssen? Der Bezirk Heilbronn hat Doppelspieltage eingeführt und Weinsbergs U18 war vergangenes Wochenende in Herbolzheim erstmals in zwei aufeinanderfolgenden Punktspielen gefordert.

Das Team Jungen I des TSV muss ja mit dem Handicap klarkommen, dass mit Simon Schweizer wegen Langzeitverletzung und Hong Ye He wegen Wegzugs die Hälfte des Teams ausgefallen sind. Glücklicherweise kann mit Aron Gebhart und Falk Lange von der Zweiten die Lücke gut geschlossen werden.

Zum Spielverlauf: In der Auftaktbegegnung gegen Erlenbach zitterten sich Nils/Davis eher unnötigerweise zu einem nur knappen Fünfsatz-Sieg, bevor es dann in den Einzeln mit vier 3:0-Erfolgen deutlicher wurde. Einzig Davis musste nochmals über die volle Distanz und konnte dort einen 0:2-Satzrückstand noch zu seinen Gunsten umbiegen.

220212 Doppel 2Im Anschluss gab es dann gegen die Gastgeber Herbolzheim einen deutlichen Dämpfer. Nach gutem Start im Doppel (3:0-Sieg) und einem Auftaktsieg von Nils sah es noch so aus, als könnte Herbolzheim wie in der Vorrunde bezwungen werden. Aber dann mussten Weinsbergs Jungs doch anerkennen, dass ihre Gegner in den entscheidenden Momenten ballsicherer waren und verdient gewannen, auch wenn das Ergebnis etwas freundlicher hätte ausfallen können.

So trat die Mannschaft die Heimfahrt aus dem Jagsttal mit der Erkenntnis an, dass der Start zwar zufriedenstellen verlief, aber auch zeigte, dass im Training noch einiges an Verbesserungspotential gehoben werden kann – wir arbeiten dran.

 

TSV Weinsberg – Friedrichshaller SV  3:6

Nils Wenkel weiter in Topform

(27.11.21) Am vergangenen Samstag stand für die Jungen U18 I ein schweres Auswärtsspiel beim Tabellenführer aus Bad Friedrichshall an. Nach dem verlorenen Eingangsdoppel eilten die Gastgeber schnell auf eine 3:0-Führung voraus. Doch die Jungs gaben sich nicht auf und konnten durch zwei Siege von Nils Wenkel sowie einem Sieg von Dawis Grawert ausgleichen! Danach war leider etwas die Luft raus und die folgenden drei Spiele gingen allesamt an den Gastgeber. Dennoch eine mehr als respektable Leistung gegen den starken Tabellenführer.

 

TSV Weinsberg – TSG Heilbronn IV  6:3

Mannschaft gut – Einser sehr gut

(14.11.21) Das war mal eine Ansage von Weinsbergs Nr. 1 Nils Wenkel. Sowohl im Doppel mit Davis Grawert als auch in seinen Einzeln dominierte er seine Gegner mit glatten Dreisatzsiegen und steuerte damit schon mal vier Punkte zum Sieg seiner Mannschaft bei. Die weiteren Punktelieferanten auf Weinsbergs Seite waren Davis mit einem 3:1-Erfolg sowie Falk Lange, der gemeinsam mit Aron Gebhart aus der 2. Mannschaft aufrückte und mit einer starken Leistung einen 0:2-Satzrückstand noch zum Sieg umbiegen konnte.

Mit diesem Erfolg hat sich das Team trotz des langfristigen Ausfalls von zwei Stammspielern bis auf weiteres in der vorderen Tabellenhälfte der Bezirksliga festgespielt – das war so nicht zu erwarten.

Und auch wenn den Jungs nicht alles gelang, ist es schön zu sehen, dass sie sich spielerisch deutlich weiterentwickelt haben. Die positive Entwicklung zeigt sich in der Grundsicherheit, der Beinarbeit oder Offensivaktionen auch mit der Rückhand. Dran bleiben, Jungs – das läuft.

 

TSV Herbolzheim II - TSV Weinsberg  2:6

Auswärtssieg in Herbolzheim

(17.10.21) Am letzten Samstag erzielte die U18 I einen souveränen Auswärtssieg. Unterstützt von Aron aus der U18 II traten Nils, Davis und Hong Ye gegen das Team aus Herbolzheim an. Gleich zu Beginn erkämpften sich Nils und Davis, in einem sehr spannenden Spiel, einen knappen aber verdienten 3:2-Sieg. Zeitgleich im ersten Einzel konnte Hong Ye mit einen klaren 3:0 Erfolg überzeugen. Gegen die Nr.1 aus Herbolzheim mussten Davis und Nils jeweils eine Niederlage einstecken und Herbolzheim konnte zwischenzeitlich auf 4:2 verkürzen. Dank einer konzentrierten Leistung von Aron, der seine beiden Spiele mit 3:1 gewinnen konnte und der guten, weiteren Einzel von Davis und Nils, sicherte sich Weinsberg den 6:2 Sieg. Einen Dank gilt dem Trainerteam, das die Jungs im Training gut auf das Spiel vorbereitet hat und dafür sorgt, dass die Spieler gerne und motiviert ins Training kommen.

 

TSV Weinsberg – SpVgg Eschenau  5:5

Weinsberger mit toller Moral

Nach der schmerzlichen Auftaktniederlage der ersten Jungen U18 hieß es Wiedergutmachung im ersten Heimspiel gegen die Spielvereinigung aus Eschenau. Nils Wenkel und Davis Grawert konnten bereits im Doppel ein Zeichen setzen und den ersten Punkt einfahren. Im weiteren Spielverlauf konnten Aron Gebhart, Nils Wenkel und Falk Lange weitere 4 Punkte einfahren, die leider nicht zum Sieg gereicht haben. Ganz bitter für Youngster Davis Grawert, der sich knapp seinen Gegnern geschlagen geben musste. Mit dieser Moral klappt es bestimmt bald mit dem ersten Sieg! 

 

Spfr. Affaltrach - TSV Weinsberg  6: 1

Lehrgeld zum Saisonauftakt

(26.09.21) Zum Auftakt für die neu formierte Jungen U18 Mannschaft reisten die jungen Wilden nach Affaltrach, um die ersten Punkte der Saison zu erzielen. Die Sportfreunde aus Affaltrach wurden ihrer Favoritenrolle leider gerecht und siegten klar und deutlich mit 6:1. Nils Wenkel konnte den Ehrenpunkt für die Weinsberger erzielen und war auch in seinem zweiten Einzel nah am Sieg dran.

Jetzt heißt es, Mund abputzen und weiter geht’s! 

 

Saisonvorschau Jungen U18 I – Die jungen Wilden kommen!

(12.09.21) In der Bezirksliga werden Nils Wenkel, Davis Grawert, Simon Schweizer und Hong Ye He für die Jungen U18 I an die Platten gehen. Sofern sie mit demselben Trainingseifer dabeibleiben wie in der vergangenen Saison, kann die Vorrunde sehr positiv für die vier Jungs verlaufen. In der insgesamt achtköpfigen Tabelle steigen die „jungen Wilden“ am 25.09. ein, auswärts bei den Sportfreunden aus Affaltrach. Wir drücken die Daumen für den ersten Saisonsieg!

Unterkategorien

wir bewegen weinsberg

Wir nutzen Cookies auf unserer Website. Einige von ihnen sind essenziell für den Betrieb der Seite, während andere uns helfen, diese Website und die Nutzererfahrung zu verbessern (Tracking Cookies). Sie können selbst entscheiden, ob Sie die Cookies zulassen möchten. Bitte beachten Sie, dass bei einer Ablehnung womöglich nicht mehr alle Funktionalitäten der Seite zur Verfügung stehen.