Jahresbericht 2023

Abteilungsleiter: Walter Hagner
Sportwart: Heiner Bihlmaier und Kilian Kessel
Vertreter im Hauptausschuss: Heiner Bihlmaier
Kassiererin: Beate Fischer
Jugendleiter: Matthias Brenner
Schriftführer: Heinz Fetter
Gerätewart: Daniel Häfele
Freizeitwarte: Tanja und Jürgen Tentscher

Das Highlight - 75 Jahre Tischtennis im TSV

In der Aufbruchstimmung zu Beginn des Jahres 1948 tat sich auch in Weinsberg etwas: der TSV von 1866 e.V. bekam im stattlichen Alter von 82 Jahren nochmals Abteilungsnachwuchs. Die TSV-Mitglieder Fritz Assenheimer, Robert Deininger, Dr. Kurt Erhardt, Wilfried Epple, Gerhard Mössner, Dr. Gerhard Osswald, Howard Rohrer, Willi Schilling und Hermann Vollert waren vom Schmettern und Schupfen so begeistert, dass sie am 26. Februar 1948 eine Tischtennisabteilung gründeten. Sie taten das, obwohl weder ein festes Spiellokal noch ein eigener Tisch verfügbar war…

So beginnt die Chronik, die den Weinsberger Tischtennisspielern 2023 ein 75-jähriges Jubiläum und damit ein ganz besonderes Abteilungsjahr bescherte. Die Überlegungen und Vorbereitungen zum Jubiläum waren schon im Vorjahr soweit gediehen, dass es zu Jahresbeginn Schlag auf Schlag losgehen konnte: Beteiligung am DOSB-Programm „Sporttage sind Feiertage“, Veröffentlichung der aktualisierten Abteilungs-Chronik, Buchung des DTTB-Schnuppermobils, Eltern-/Kind-Turnier und Weinsberger Stadtmeisterschaften – unsere zahlenmäßig doch überschaubare Truppe an Funktionären hatte sich für das Jubiläum mächtig ins Zeug gelegt.

Umso schöner, dass die Anstrengungen auch belohnt wurden. Der DOSB honorierte unsere Aktivitäten mit einem Zuschuss von 1.000 €, die Chronik machte nochmals sehr anschaulich deutlich, welche Höhen und Tiefen eine Abteilung in mehr als 7 Jahrzehnten durchlaufen kann und das Schnuppermobil begeisterte rund zweihundert Schüler aus den Grundschulklassen 3 und 4 in ihrem Sportunterricht. Als perfekte Abrundung passte dann noch ins Jubiläumsjahr, dass unser seit rund 20 Jahren aktiver Abteilungsleiter Walter Hagner von der Stadt Weinsberg mit dem Ehrenamtspreis 2023 ausgezeichnet wurde.

Der Sportbetrieb – Aktive

Leider gar nicht jubiläumskonform verlief dagegen das Geschehen im sportlichen Bereich der Aktiven. Nur noch eine Herrenmannschaft, und diese bedingt durch weitere Spielerabgänge völlig chancenloser Absteiger in der Bezirksliga-Saison 2022/23 – schlimmer gehts nimmer. Die traurige aber logische Konsequenz für die neue Saison 2023/24: Rückzug der Ersten in die Kreisliga B und der Versuch eines Neuaufbaues unter Einbeziehung unserer Nachwuchsspieler aus dem U-19-Team. Die brauchen mit ihren rund 16 Jahren zwar noch Zeit, sich im Herrenbereich zu etablieren, gehen den Weg aber motiviert mit und profitieren von den sportlichen Erfahrungen inzwischen auch im Jugendspielbetrieb.

Zum Ende der Vorrunde 2023/24 belegt das Team um Mannschaftsführer Heinz Fetter den zweiten Platz, der zum Aufstieg in die Kreisliga A berechtigen würde. Das wird aber beileibe kein Selbstläufer, denn zum einen ist der Tabellendritte Herbolzheim punktgleich und hat sicherlich auch Aufstiegsambitionen und zum anderen waren die Aufstellungen und damit Ergebnisse unserer TSV-Herren in der Vorrunde alles andere als stabil.

Der Sportbetrieb – Jugend

Die Höhen und Tiefen des Abteilungsjahres spiegelten sich auch in der Jugend wider. Da werden unsere seit Jahren zusammenspielenden U-19-Mädchen Ende März mit starker Leistung Meister in der Bezirksliga, und dann verlassen nach der Saison zwei Leistungsträgerinnen wenig nachvollziehbar das Team – das war hart.

Auf der Habenseite steht aber nach wie vor die Tatsache, dass der TSV mit 5 Jugendmannschaften zu den „Großen“ im Bezirk gehört, und das ist angesichts nur noch einer Aktivenmannschaft alles andere als selbstverständlich. Denn neben dem Punktspielbetrieb organisierte die Abteilung ja noch die Teilnahme an Bezirks- und Regionsranglisten, Pokalspiele, das traditionelle Eltern-/Kindturnier, einen Stand beim Sportfest Stämmlesbrunnen, den Besuch eines Bundesligaspiels und die Jugend-Vereinsmeisterschaften. Den begehrten Vereinsmeistertitel holten sich Max Eisenhardt in der A-Gruppe und Noah Schneider in der Nachwuchsgruppe.

Angesichts dieses Mammutprogrammes gebühren dem Betreuerteam um Jugendleiter Matthias Brenner und den vielen Trainern, die sich zweimal die Woche für die sportliche Weiterentwicklung der Kinder engagieren, auch im Jubiläumsjahr ein herzlicher Dank und viel Anerkennung.

Die Freizeitgruppe

Zur Vorbereitung auf das Jubiläumsjahr gehörte Ende 2022 auch der Versuch, durch die Gründung einer Freizeitgruppe wieder mehr Leben in den Trainingsbetrieb der TT-Aktiven zu bekommen und insgesamt das Sportangebot des TSV zu erweitern. Dieser Versuch wurde zu einem Volltreffer. Auf rund 20 Personen ist die Gruppe zwischenzeitlich angewachsen und es ist eine Freude, das Engagement und die Fortschritte an den Tischen zu beobachten. Und dass aus dieser Gruppe mit Conny Frisch (Anfängertraining) sowie Tanja und Jürgen Tentscher (Freizeitwarte) auch noch sehr engagierte Mitstreiter für die Abteilung gewonnen wurden, rundet die Erfolgsgeschichte der Initiative ab.

Abseits der Tische

Beginnen wir mit einer Enttäuschung: das seit Jahren zu beobachtende Desinteresse der Abteilungsmitglieder an der Jahresversammlung setzte sich auch 2023 fort. Gerade mal 7 Funktionäre verloren sich Mitte Juni im Läpplezimmer, obwohl die Pflichtregularien der Satzung in weniger als einer Stunde absolviert waren – schade.

Dagegen entwickeln sich die Mitgliederzahlen in der TT-Abteilung sehr erfreulich. Unsere Aktivitäten im Jugendbereich und die Freizeitgruppe sorgten für einen Anstieg auf rund 110 Mitglieder, nachdem die Abteilung davor jahrelang zwischen 80 – 90 Mitgliedern stagniert hatte. Und bei der Ehrungsmatinèe des TSV stand eines unserer Abteilungsmitglieder auf dem Podium: Günter Scholl, der jahrzehntelang und mit bemerkenswerten Erfolgen für den TSV schmetterte, wurde für 60 Jahre Mitgliedschaft zum Ehrenmitglied des Vereins ernannt.

Ebenfalls erfreulich, wie sich Tanja und Jürgen als neue Freizeitwarte ins Zeug legten. Ein sehr gut besuchtes Grillfest in der Gänsertshälden und eine Wanderung auf den Spuren der Stein- und Holz-Eier von Klaus Waldbüßer mit abschließender Einkehr im Burgblick führten die TT-Spieler auch abseits der Tische zusammen und lassen hoffen, dass die sehr lange brach gelegenen Freizeitaktivitäten im kommenden Jahr auf weiter zunehmendes Interesse stoßen.

Auch finanziell geht es der Abteilung gut. Insbesondere die Sportförderung des Hauptvereins, der DOSB-Zuschuss und eine Trikotspende der KSK Heilbronn für die Jugendmannschaften ermöglichten es, die Ausrüstung zu erneuern (z.B. neuer Ball-Roboter) und bedarfsgerecht zu ergänzen. Und wenn es einen „Funktionär des Jahres“ zu küren gäbe, stünde Kilian Kessel ganz weit vorne. Sehr engagierter und strukturierter Jugendtrainer, Wahl zum Sportwart und geprüfter Verbandsschiedsrichter – Kilian hat sich 2023 ganz besonders aktiv eingebracht.

Zusammengefasst läuft also ziemlich viel gut in der Abteilung, auch wenn der sportliche Misserfolg bei den Herren natürlich sehr schmerzt. Dort hilft im Moment nur, die mittelfristige Perspektive zu betrachten und weiter daran zu arbeiten, dass sich das Engagement im Jugendbereich auf Sicht wieder auszahlt. Es gibt also auch 2024 viel zu tun – wir packen es an.

 

 

wir bewegen weinsberg

Wir nutzen Cookies auf unserer Website. Einige von ihnen sind essenziell für den Betrieb der Seite, während andere uns helfen, diese Website und die Nutzererfahrung zu verbessern (Tracking Cookies). Sie können selbst entscheiden, ob Sie die Cookies zulassen möchten. Bitte beachten Sie, dass bei einer Ablehnung womöglich nicht mehr alle Funktionalitäten der Seite zur Verfügung stehen.